05 November 2012

Bonfire Night


Remember, remember the Fifth of November,
The Gunpowder Treason and Plot,
I know of no reason
Why the Gunpowder Treason
Should ever be forgot.
Guy Fawkes, Guy Fawkes, t'was his intent
To blow up the King and Parli'ment.
Three-score barrels of powder below
To prove old England's overthrow;
By God's providence he was catch'd
With a dark lantern and burning match.
Holloa boys, holloa boys, let the bells ring.
Holloa boys, holloa boys, God save the King!

Heute ist Guy Fawkes Night bzw. Bonfire Night in England.
Vor einigen Jahren habe ich auch schon hier etwas über Guy Fawkes selbst und seine Verschwörung geschrieben.
Irgendwie ist der Feiertag ja makaber....
Das Fest wird jedes Jahr am Abend des 5. November begangen und erinnert an den Niedergang des Gunpowder Plot am 5. November 1605 - eine Gruppe katholischer Verschwörer, darunter Guy Fawkes, wollte das Parlament in London in die Luft sprengen.

Gefeiert wird natürlich hauptsächlich im Vereinigten Königreich, was bis 1859 sogar auf Anordnung geschah, aber auch in ehemaligen britischen Kolonien wie Neuseeland, Neufundland, Südafrika, Bermuda und Teilen der Karibik. Bis in die späten 70er Jahre wurde auch in Australien gefeiert - dann jedoch wurde dort der Verkauf und öffentliche Gebrauch von Feuerwerk verboten.

Im Vereinigten Königreich wird in fast allen Städten und Dörfern gefeiert - sowohl privat als auch öffentlich und es wird eine Menge Feuerwerk abgefackelt und Freudenfeuer entzündet. In diesen Feuern wird dann auch Guy Fawkes verbrannt....
In York, wo er herkam, jedoch werden nicht immer seine Abbilder verbrannt, gerade nicht von jenen, die nun auf seine alte Schule gehen.

Bildnis von Guy Fawkes im Bonfire. Quelle: Daily Mail

Es gibt auch traditionelle Gerichte und Süßis für diesen Abend:

Bonfire Toffees aus schwarzem Rübensirup und Parkin (ein spezieller Kuchen)
kandierte Äpfel
Ofenkartoffeln, welche im Bonfire zubereitet werden
Schwarze Bohnen mit Essig
Kartoffel Pie mit eingelegtem Rotkohl

In Sussex ist es ein riesen Ereignis, bei dem regelmäßig das Stadtzentrum von Lewes gesperrt wird. In dieser Nacht wird auch der Glorious Revolution sowie 17 örtlichen protestantischen Märtyrern gedacht, die während der Marian Persecutions (marianische Verfolgungen) durch die katholische Queen Mary I. verbrannt wurden.

Bonfire Night in Lewes, Quelle

Die Nacht beginnt mit Kerzenprozessionen im Kostüm durch eine ganze Anzahl von örtlichen Bonfire Gesellschaften und gipfelt in sechs verschiedenen Feuern in denen Abbilder von Guy Fawkes, Papst Paul V. und anderen Personen, die dazugehören, verbrannt werden. Das Abbild von Papst Paul V. wird nur von der Cliffe Bonfire Society verbrannt, welche von der Prozession ausgeschlossen ist.

In Ottery St Mary in Devon werden brennende Teerfässer durch die Straßen gerollt. Dieser Brauch stammt wahrscheinlich aus dem 17. Jahrhundert und jedes Pub im Ortszentrum stiftet ein Fass. In den Tagen vor dem 5.11. werden die Fässer in Teer getaucht und werden am Abend des 5. November vor den Pubs entzündet. Wenn einmal die Flammen herausschlagen, werden sie einigen Leuten aus dem ort auf Rücken und Schultern gehieft. Die Straßen und Gassen um die Pubs sind proppenvoll und jeder möchte die insgesamt 17 Fässer sehen, die an diesem Abend durch die Straßen getragen werden.
Am Nachmittag und Abend gibt es auch Fässer für Frauen und Jungs - doch je später der Abend, desto schwerer die Fässer. Sie wiegen dann bis zu 30 kg. Die Barrel Rollers sind eine verschworene Gemeinschaft und oftmals setzt sich diese "Ehre" innerhalb der Familien fort.
Zum Ursprung des Festes gehen die Meinungen ziemlich auseinander, aber wahrscheinlich entwickelte es sich aus einem heidnischen Ritual, bei dem die Straßen von bösen Geistern gereinigt werden sollten.

Mehr zum Lesen:
Guy Fawkes and Bonfire Night
The Gunpowder Plot: Parliament & Treason 1605

Kommentare:

Hummel hat gesagt…

Du bist wieder daaa! =)
Und zum Thema: Ich finde es grandios, daß auch so makabere Feste gefeiert werden. Und man feiert ja nicht nur, daß es nicht geklappt hat - sondern auch, daß es mal einer versucht hat, oder?

Ashmodiel hat gesagt…

Und nicht zu vergessen die Märtyrer. ;)

athena hat gesagt…

Ich muss mich Hummelchens Meinung antschließen und dazu noch sagen dass es hier mal wieder sehr lehrreich für mich war ;-) Kann es übrigens sein dass ich dieses Gedicht aus dem Englisch-Unterricht kenne? Also irgendwie schwant mir da ganz dunkel was ;-))

Ashmodiel hat gesagt…

Ganz bestimmt sogar....ich kann mir kaum vorstellen, dass der Gunpowder Plot nebst gedicht in irgendeinem Englischunterricht nicht durchgenommen wird. =)

Eine tierische Freundschaft hat gesagt…

Willkommen zurück. Ich bin zwar erst in Deiner Pause hinzugekommen, aber esist ein sehr schöner Blog und ich freue mich das es weiter geht.

Lieben Gruß
Oliver

Ashmodiel hat gesagt…

Dankeschön =)