09 November 2013

Zurück zu Naturhaarfarben...

....heißt es wohl für mich.
Nach einer ganzen Zeit Henna hatte ich sie ja nochmal blond gefärbt, weil ich mich damit einfach wohlfühle.
Doch nun merke ich richtig, dass das meinen Haaren nicht gut tut. Auch, wenn ich immer nur den Ansatz nachfärbe. Beim letzten Mal hat es sogar richtig gebrannt - das war für mich ein deutliches Zeichen von "Neee...das mach ich besser nicht mehr."
Außerdem fühlen sich die Haare nun gänzlich ungeschützt an und nass mag ich sie gar nicht mehr durchkämmen, weil sie dann oft brechen.
Davon abgesehen sieht der Ansatz immer gleich recht dunkel aus, obwohl er straßenköterblond ist. Aber der Kontrast wirkt halt sehr stark. Noch dazu wachsen meine Haare wie gedüngt, als müsste ich theoretisch auch öfter färben, um mich wohlzufühlen.
Nein, mein Entschluss steht fest. Ich möchte lieber gesunde, wellige, volle Haare haben. (Wer nicht, hm? ;) )
Wenn der Ansatz mich nun also wieder ärgert, greife ich erstmal wieder zu rotem Henna. Meinen straßenköterigen Aschton könnte ich zwar sicher auch mit Pflanzenfarben versuchen, habe aber erstmal Angst vor der berüchtigten Grüntönung auf dem Blond.
Und dann sehe ich, ob ich nach und nach mit der Pflanzenfarbe an meine Naturhaarfarbe herantaste und dann allenfalls ab und an nochmal Henna draufklatsche, um dem ganzen etwas mehr Glanz zu geben. Wobei das Rot ja auch schön ist, aber ich gestehe, ich werde immer färbefauler. Und meine Naturhaarfarbe habe ich schon Jahre nicht mehr gesehen. ^_^
Aber zeigen kann ich sie Euch:
Die typische Farbe eben, die kein Mensch haben will. ;) Trotzdem will ich sehen, dass es dahin zurückgeht über kurz oder lang.
Und wo wir schon beim Thema Haare sind.... Ich hatte ja die Haarwaschseife ausprobiert. Über das kleine Teststück bin ich jedoch nicht hinausgekommen und habe erstmal wieder zu (silikonfreiem) Shampoo gewechselt. Ich habe es nämlich auch mit saurer Rinse nicht geschafft, die unteren Haarschichten von dem Schmierfilm zu befreien, so dass meine Haare untendrunter immer fettig wirkten. Ich hab soviel Wolle auf dem Kopf, dass die Rinse bis dahin kaum vordringt. :-/
Aber ich habe immer noch Haarseife hier - das unangetastete Stück Kaffeeseife und eine Aleppo-Haarseife. Beides werde ich sicherlich nochmal in Angriff nehmen.
Wie ist das bei den Haarseifeanwendern unter Euch? Kennt Ihr das Problem? Und wenn ja, wie habt Ihr es in den Griff bekommen?

Kommentare:

Feona Malea hat gesagt…

Ich muss dir sagen - auch hier - ich finde deine Naturhaarfarbe schön!

Ich allerdings würde komplett auf Henna verzichten und sie einfach rauswachsen lassen ... ich meine ... ist dieses "Ombra" nicht noch in ;)

Ashmodiel hat gesagt…

Rauswachsen lassen?
Nein, um Himmels Willen...das sieht ja zum Kotzen aus. ^^

*Sheena* hat gesagt…

Ich trag seit diesem Sommer nun auch wieder meine Naturhaarfarbe, ich muss meinen Haaren auch mal wieder eine Pause eben gönnen und es tut ihnen auch gut =)

LG Sheena

Feona Malea hat gesagt…

Naja, wie ICH es machen würde, hab ich dir gesagt ;)
Aber vielleicht könnte man einfach mal einen Friseur um Rat fragen - das kostet ja nichts.

Die wissen doch am Besten, was wirklich am schonensten für das Haar ist.

Hummel hat gesagt…

Ich finde Deine Naturhaarfarbe auch sehr schön, soweit ich sie schon gesehen habe. Diese Fotos hier zum Beispiel sind doch toll!

Meinst Du mit Haarseife festes Shampoo oder ist das nochmal was anderes? Also ich besitze eines dieser Shampoos am Stück von Lush, mit dem ich sehr zufrieden bin, seit ich bemerkt habe, daß man es reichlich benutzen muß. Meine Haare sind auch eher fettig, aber nach dem Waschen schön leicht und fluffig für 2, 3 Tage, was mein üblicher Haarewaschrhythmus ist.

Ashmodiel hat gesagt…

Dankeschön =)

BNein, Shampoobars sind wieder was anderes, da habe ich noch eines mit Bergamotte hier von einem englischen Hersteller.
Das reizt mich, es bald auszuprobieren.

Haarseifen sind Seifen extra fürs Haarewaschen, die sind anders überfettet als normale Körperseifen. Diese saure Rinse braucht man dabei, um die Seifenrückstände vom Haar zu bekommen.
Wenn ich eine Haarseife nutze, quietschen die Haare richtig blitzesauber - bis auf die, an die ich beim Ausspülen trotz ewig langer Prozedur nicht komme. -.-
Ich schätze, ich habe auch einen Biber auf dem Kopf, der sieht nur anders aus als der von Comgall.

Hummel hat gesagt…

Hehe. =)

yggdrasil hat gesagt…

Also ich finde deine Naturhaarfarbe auch schön. Aber ich kann dich schon verstehen - immerhin mag ich meine richtige Haarfarbe auch nicht sooo sehr, obwohl sie meiner Hennafärbung so ähnlich ist, dass man nur bei genauem Hinsehen einen Ansatz erkennt.

Wenn du doch deine Naturhaarfarbe wiederhaben willst und dein Haar trotzdem schützen willst, dann versuche es doch mit farblosem Henna.

LG

Ashmodiel hat gesagt…

Farbloses Henna habe ich mir dann auch schon ausgeguckt, wenn ich meine Haarfarbe zurück habe :)

athena hat gesagt…

Also ich wünschte noch behaupten zu können dass ich so dicke Wolle hätte... :,-( Von daher freu Dich über Deine Haarpracht und viel Freude / Erfolg bei Deinem Experiment (ein paar Fotos zwischendurch wären interessant) :-*

Ashmodiel hat gesagt…

Da wird es bestimmt Fotos geben. :)
Als erstes kommt ja nun mal rotes Henna drauf, damit ich dem gefürchteten Grünstich entgehe. :)
Jetzt muss ich mich nur noch entscheiden, ob Sante, Tol, Khadi oder Müller. :)