06 April 2011

Im Wartezimmer

...sitzt man ja oft länger, als erhofft.
So auch heute Vormittag mal wieder - ich bin ja leider regelmäßiger Arztbesucher.
Da saßen sie wieder...die Wartezimmermenschen. Manche von ihnen wirken oft, als würden sie freiwillig Friseurzeitschriften (Ihr wisst schon...diese unsagbaren Illustrierten) lesen.
Und da waren auch sie wieder...die Wartezimmerthemen.
Heute drehte es sich hauptsächlich ums Ordentlichehausfrausein.
Da wurden lang und breit Rezepte beschrieben, wie man am besten Dicke Bohnen macht und dergleichen. Nebenbei wurde das Essverhalten der Kinder diskutiert und ein ca. 10jähriger durfte sich daran erfreuen, "Müllkippe" genannt zu werden ("Der is 'ne Müllkippe, der iss' alles!"), als sei er nicht anwesend.

Gehen diese Themen dann wie durch ein gnädiges Wunder aus, schwenkt es unweigerlich, ganz so, als würde es geheimnisvollen Gesetzmäßigkeiten folgen, auf die Krankheiten. Klar, deswegen ist man ja da. Aber die eigenen sind natürlich immer viiiieeeel schlimmer als die der anderen. Und noch interessanter sind die Krankheiten der Leute, die nicht anwesend sind. Da werden "et Kätchen", "de Jupp" und wie sie alle heißen durchgehechelt, Familienskandälchen inklusive.

Und wenn es dann ganz schlimm kommt, dann kommt es wie heute. Ein Großteil der redseligen Bagage verschwindet und bevor man erleichtert aufatmen kann hört man es.
Nein.
Keine Stille.
Schmatzen, Schlucken und Knacken.
Denn dann sitzt man mit den Leuten im Wartezimmer, die die Zeit bis zum nächsten Plausch mit solchen Geräuschen überbrücken. Und das ist für mich schlimmer als beide zuvor beschriebenen Fälle auf einmal.

Wie erlösend es doch sein kann, aufgerufen zu werden.

Kommentare:

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Ach was? Gibt es das wirklich, dass die Frauen im Wartezimmer Rezepte austauschen? …....räusper….na gut…….und es kommt ja noch besser…..Armes Kind.
Die Krankheitsthemen in den Wartezimmern sind mir auch nur zu bekannt.
Danke für´s Erinnern……das muss man sich nicht unbedingt antun, wenn´s nicht sein muss…..

Da hattest Du ja echtes Glück……angerufen zu werden…..schmunzel…
Liebe Grüße
Grey Owl

Ray Gratzner hat gesagt…

Liebe Ashmodai,

na wer dicke Bohnen kocht, dem wird es wohl in den Gedärmen gurgeln.

Du Ärmste, werde bald gesund...

Liebe Grüße rainer

Ashmodai hat gesagt…

Das wird wohl noch dauern, das mit dem Gesundwerden.
Aber ich geb die Hoffnung ja nicht auf. :)
Danke für Eure Grüße =)

Amitiel hat gesagt…

Ach Du Liebe... da muß man eben durch. Ich vergrabe mich geistig immer zu 150% in meinem Buch. Und ich bin felsenfest davon überzeugt, daß manche Leute sich direkt für das Wartezimmer verabreden. Die Montagswarter.
Die armen (jetzt wirklich) alten Leute, deren Kinder sonstwohin gezogen sind, und die im Arztbesuch ihre einzige Möglichkeit sehen, für ein paar Stunden weniger einsam zu sein. Was natürlich irgendwie auch befremdlich ist, bei all den Möglichkeiten vom Rentnerchor bis zum Töpfern in der VHS.

Ashmodai hat gesagt…

Das Vergraben im Buch hat nur bei den Rezepten und Haushaltsthemen geholfen, nicht beim Knacken und Schmatzen. :-/