19 August 2009

Figlio Perduto

Hach, wie einem doch oft Lieder in Erinnerung gerufen werden...
Diesmal durch einen Film - ich habe mir Knowing mit Nicholas Cage angesehen.
Und da war es.
Beethoven, Siebte Sinfonie, 2. Satz (Allegretto). Auch bekannt als Figlio Perduto - der verlorene Sohn.
Einfach nur wunderschön - ich könnte es immer wieder hören.
Damit Ihr auch in den Genuss kommt, setze ich es hier mal ein. Das komische Video dazu müsst Ihr ja nicht ansehen:

Überhaupt hat dieser Film mir noch was in Erinnerung gerufen, das ich lieber total vergessen hätte.
Kennt Ihr das, wenn Ihr etwas ganz schreckliches träumt, voller Schrecken aufwacht und es kurz darauf vergesst? So war es auch mit diesem Traum, aber eine Szene in dem Film hat ihn mir wieder ins Gedächtnis gerufen. Das war gar nicht so lange her, erst ein oder zwei Wochen.
Ich stand inmitten von Feuer, aber es verletzte mich nicht. Es war, als sei ich als gänzlich unbeteiligter Zuschauer dort - ich fühlte auch die Hitze nicht, ich sah nur zu. Es war ein riesiger Wald, alles brannte um mich herum und der Wind trieb die Flammen weiter. Grauenvoll war, wie die Tiere zu flüchten versuchten. Vögel mit brennenden Flügeln, Waschbären (einem stand der Schwanz in hellen Flammen), Hirsche mit brennendem Geweih, Bären....alle möglichen Tiere, die in panischer Angst davonstoben, schrien und brannten. Mir kommen schon wieder die Tränen, wenn ich nur drüber schreibe. Ich wollte helfen und konnte absolut nichts ausrichten. Ich schrie und nichts war zu hören. Und das Szenario war das reinste Inferno. Zu meinen Füßen brach ein Fuchs halbverkokelt zusammen - absolut grauenvoll.
Da frage ich mich, worin da der Sinn liegt. Wieso träume ich sowas? Ich hatte mich nicht einmal mit solchen Themen beschäftigt.

So Träume kommen immer wieder vor, manchmal schlüpfe ich dabei auch in eine der beteiligten Personen hinein. Einer war der reinste Mafia-Film. Ich stand vor einer dunklen Limousine, öffnete den Kofferraum und wuchtete eine Leiche nebst Hacke, Schaufel und Co hinein... Dabei war ich ein Mann, trug einen dunklen Anzug und hochglanzpolierte schwarze Schuhe.

In einem anderen Traum war ich wieder in einem Wald - ich hatte irgendwie das Gefühl von Sibirien. Ich war wieder unbeteiligt und sah 4 Männern zu, die sich ganz offensichtlich in einer Notlage befanden. Sie trugen recht verwaschene, grau anmutende Trainingsanzüge - einer war tot und in ihrer Not beschlossen sie, ihn zu essen. Auch toll...
Einen Traum von einem Flugzeugabsturz gab es auch schon - wieder als Unbeteiligter, der nicht helfen kann und gar nicht da zu sein scheint.
Blöde, oder?

Kommentare:

Feona Malea hat gesagt…

Nein - nicht blöde ... es mag evtl. nur eine "Fähigkeit" sein.

Du siehst sehr viel - obwohl du vieles in Frage stellst. Waldbrände gibt es immer wieder und gerade jetzt in der heißen Jahreszeit - Kalifornien brennt ...

gut möglich, dass du eben ab und an siehst was geschieht ...

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Liebe Ashmodai!
Vielleicht bist Du sehr kommunikativ in der Traumebene, kannst in anderer Leute Träume sehen, sie miterleben, und "die Zeit" gibt es da so wie so nicht.
...ja, wie Feona auch sagt,...eine "Fähigkeit".....
Liebe Grüße
Grey Owl

Ashmodai hat gesagt…

Danke Ihr beiden. :)
Nun...irgendwie könnte ich dann auf sowas verzichten. Wenn es wenigstens angenehm wäre...

Fairy hat gesagt…

kann ich mir vorstellen, das es nicht gerade angenehm ist, sowas zu träumen.
Aber wie Feona schon sagte, vielleicht ja eine "Fähigkeit"

Hexe hat gesagt…

Hallo Ashmodai, bei mir wartet ein Hexenaward auf dich.

Ashmodai hat gesagt…

Vielleicht sind's auch bloß blöde Träume.
Nicht mehr.

Dankeschööööön, Margo!