12 Dezember 2015

[Tagesheiliger]: Finnian von Clonard

Er ist eine der vielen Inspirationen, die mich in Irland und auch noch danach regelrecht heimgesucht haben.
Die meisten habe ich im Kopf, einige habe ich mir auch notiert und noch lange habe ich nicht alle davon gemalt.
Über den Besuch dieses lieben alten Freundes habe ich mich jedenfalls gefreut - und es war ganz wunderbar und faszinierend, in Irland immer wieder auf seine Spuren zu stossen; genau wie bei Saint Fionnbarr.

Finnian von Clonard (Cluain Eraird) wird im Irischen auch Finian, Fionán oder Fionnán genannt; die latinisierte (und meiner Meinung nach total unnötige) Form seines Namens ist Vennianus oder Vinniaus.
Er wurde Ende des 5. Jahrhunderts - so um 470 herum - vermutlich in Idrone, County Carlow geboren. Getauft wurde er von Sankt Abban und wurde schon früh in die Obhut von Bischof Fortchern von Trim gegeben.
In der Nähe von Idrone gründete er seine ersten Gemeinden Rossacura, Drumfea und Kilmaglush. Danach ging er nach Wales und studierte das Mönchstum von David, Cadoc und Gildas. Geht man nach dem Codex Salmanticensis, verbrachte er dort 30 Jahre.
Zurückgekehrt nach Irland bereiste er das Land und predigte, lehrte und gründete Kirchen wie z.B. Skellig Michael ca. 13 km vor der Küste County Kerrys (die Küste habe ich ihm in den Hintergrund gemalt...der Ort dort ist nicht weit von Skellig Michael) und gründete Gemeinden in Aghowle (County Wicklow) und Mugna Sulcain.
Nach einem Besuch in Kildare gründete er Clonard (County Meath), wo sich zahlreiche Schüler um ihn scharten. Speziell an Clonard war das Einfließen der Walisischen Klostertraditionen in die Studien. Er war ein begnadeter Lehrer und die Studierwilligen kamen aus allen teilen Europas. Unter ihnen waren auch Columcille, Cainneach of Aghaboe, Comgall of Bangor und Ciaran of Clonmacnoise.
Wenn seine Schüler Clonard schließlich verließen, nahmen sie von dort einen Krummstab, ein Evangelium und ein Reliquiar mit, um das sie später ihre eigenen Klöster bauten.
Finnian starb am 12. Dezember 549 an der Pest (manche Quellen sagen 552) und seine Reliquien ruhten bis zu ihrer Zerstörung im Jahr 887 in Clonard.
Sein Festtag ist der 12. Dezember, als heute.

Kommentare:

athena hat gesagt…

Baust Du hier auch noch ein paar Buttons ein? :D
So mit gefällt mir, sehr interessant usw.? 0:-)

Tricia Danby hat gesagt…

<3

Rowan hat gesagt…

Kann ich mal gucken, Athena =)

Fuchsi hat gesagt…

Das Bild finde ich ganz toll!
Er strahlt so eine Güte und Herzlichkeit aus, wirklich wunderbar!

Rowan hat gesagt…

Ganz, ganz lieben Dank, Fuchsi!