19 Februar 2014

Mein Geburtstag, Teil 1

Am Montag hatte ich Geburtstag und wurde gleich mit diesen schönen Tulpen auf dem Frühstückstisch begrüßt.
Eigentlich wollte ich ja schon einige Jahre auf meinem Geburtstag nach Brügge fahren. Aus diversen Gründen wurde daraus nie was und auch in diesem Jahr hatte ich wieder überlegt, ob ich nicht eine schöne Belgientour machen wollte.
Allerdings dachte ich dann an die letzte Belgienfahrt im Februar und wie saukalt und nass es da gewesen war - und habe das dann gedanklich lieber auf März/April verschoben.
Meine Idee waren dann das Römisch-Germanische Museum und das Schnütgen-Museum. Allerdings - und gut, dass wir vorher nachgeschaut haben - haben so gut wie alle Museen montags zu.
Der Aquazoo (ich sehe mir furchtbar gerne Fische an ^_^ ) hat dann auch gleich bis 2015 zu. Wenn schon, dann richtig.
Aber alles nicht schlimm...es gab ja noch mehr, was ich lange schon (nochmal) sehen wollte.

Bei dem herrlichen Wetter habe ich mich gleich vor der Haustür schon gefreut, denn das Meer an Schneeglöckchen sieht bei Sonnenschein gleich nochmal so schön aus.
Krokusse stehen auch schon zwei auf der Wiese. Andernorts habe ich sogar schon ganze Krokusteppiche gesehen. Wunderschön!
Eine einzelne rote Tulpe hat mir auch sozusagen schon zugewunken draußen und die Magnolien beginnen zu knospen.
Es ging dann mit dem Auto nach Köln - und da gab es erstmal lecker Sushi.

 Ein Gedicht... Im Hauptbahnhof kann man wirklich tolle Sushi bekommen. Nach dem Essen machten wir einen kleinen Abstecher ins NanuNana, wo ich das hier festhalten musste:
Da bekommt man doch gleich Appetit, was? 
Auf dem Weg nach St. Ursula konnten wir auch nicht umhin, nochmal Halt in der wunderschönen St. Mariä Himmelfahrt zu machen:
Lange Zeit war diese Kirche die größte in Köln nach dem Dom; außerdem ist sie eine der wenigen barocken in der Stadt. Der Grundstein für die dreischiffige Basilika wurde 1619 gelegt, vollendet war die ehemalige Kollegkirche der Jesuiten 1678, in gebrauch war sie aber schon 1629. 
So ganz richtig barock ist sie nicht...zum Großteil mittelalterlich geprägt mit frühbarocken Anklängen. Und einfach wunderschön.
Danach ging es weiter zu St. Ursula mit der Goldenen Kammer. St. Ursula ist eine der zwölf großen romanischen Basiliken in Köln. Errichtet ist sie auf einem römischen Gräberfeld. Hier stand bereits im 4. Jahrhundert eine Kirche; bei Grabungen fand man einen Saalbau mit Ostapsis. Im 6. Jahrhundert wurde um- und ausgebaut und die Clematius-Inschrift in Stein aus dem 9. Jahrhundert besagt "gemäß Gelübde, [hat] Clematius, senatorischen Ranges, auf eigene Kosten, auf seinem Boden, diese Basilika, wie er es nach dem Gelübde schuldete, von den Grundmauern auf erneuert." Dies geschah zu Ehren jungfräulicher Märtyrerinnen.
Erstmals 866 wird ein Kanonikerstift erwähnt und einfallende Normannen hatten die Basilika 881/882 recht übel demoliert. Im jahre 922 flohen die Damen des Gerresheimer Stifts vor einem Überfall der Ungarn nach Köln und wurden hier von Erzbischof Hermann I. aufgenommen. Dieser erneuerte den Altarbereich durch ein T-förmiges Monument mit 11 Bestattungsplätzen bzw. Reliquiengräbern sowie eine Nebenapsis. Die gewählte Zahl 11 könnte der Ursprung der genau 11 – oder später dann sogar 11.000 – legendären Märtyrerinnen um die Heilige Ursula sein. (Die 11 Flammen im Kölner Wappen erinnern noch heute an sie.)
Im Jahr 1106 dann wurde die Stadbefestigung erweitert und - hallelujah - man entdeckte ein riesiges Gräberfeld. Das wurde gründlich nach "Reliquien" durchstöbert und umgegraben. Die Legende um St. Ursula und ihre Jungfrauen bekam sogleich neue Nahrung und der Reliquienhandel füllte die Kassen, so dass auch gleich neu gebaut werden konnte. Dokumente hierzu liegen kaum vor, der einzige Hinweis ist die Notiz einer Altarweihe zu Ehren der heiligen Cordula aus dem Jahr 1135. Dies und die Interpretation der Bauformen erlaubt die Datierung des Baus auf zweite Viertel des 12. Jahrhunderts. An die romanische Emporenbasilika wurde 1287 ein langgestreckter gotischer Chor angebaut.
Ursulas Grabbild hat eine Taube zu Füßen, die an die Legende über die Auffindung ihrer Reliquie erinnert. 

An ihren Füßen haben sich über die Jahrhunderte auch Pilger oder Touristen verewigt.

Die sogenannte Goldene Kammer in der Kirche wurde 1643 von Johann von Crane und seiner Frau Verena Hegemihler gestiftet. Sie ist über und über voll mit den Gebeinen der vermeintlichen Märtyrer:
Dazu noch ist sie voll von Reliquiaren und in den Verzierungszwischenräumen sind unzählige Schädel:
Die Kammer war natürlich immer wieder ein beliebtes Ziel für Räuber und ihre Schätze sind nur noch erhalten, weil man sie Ende des 18. Jahrhunderts vor den herannahenden französischen Truppen versteckte und erst nach der Besatzung 1804 wieder zurück brachte.

So...und hier sei erstmal Schluß mit meinem Bericht. Der nächste Teil folgt morgen. :)

Kommentare:

athena hat gesagt…

Sehr schöner, ereignisreicher Tag bis dahin... Die Knochenkammer finde ich nach wie vor gruselig und interessant zugleich...

Kivi hat gesagt…

Alles Gute nachträglich :)
Brügge ist tollst, da bin ich in letzter Zeit ganz oft, allerdings zu Besuch bei jemandem und nicht als Tourist.
Wann genau warst du denn das letzte Mal in Belgien? Gibts da einen Bericht? Alles was damit zu tun hat, interessiert mich irgendwie :)

Beste Grüße,

Kivi

Hummel hat gesagt…

Die Grabkammer sieht ja O.O aus.

Beltane hat gesagt…

Alles Liebe & Gute nachträglich zum Geburtstag. Klingt nach einem tollen Tag.
Sag, wo bekommt man denn im Hbf das Shushi? Ich bin seit kurzem süchtig danach.... ich liiiiiebe es! Und ich komme 3x die Woche durch den Hbf wenn ich will ;-)
Liebe Grüße

Silberweide hat gesagt…

Nachträglich von Herzen
alles Liebe zum Geburtstag♥

Ashmodiel hat gesagt…

Dankeschön, Ihr Lieben.
Das letzte Mal in belgien...ääääh...irgendwann letztes Jahr.
Ich muss mal sehen, wo ich schonmal drüber geschrieben habe. Ich fliege sehr gerne dahin aus.
Ohje...und wo der Sushi-Mann ist...wenn ich das jetzt erklären könnte. Der ist etwas versteckt in der Bahnhofsfressmeile. Er heißt jedenfalls "sushi & more".
Ich habe sogar gefunden.

Beltane hat gesagt…

Wow vielen lieben Dank für die Suche!!! :-)

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Herje....jetzt muss ich mich mal so über nachträglich hier anschließen.
Wie konnte ich das verpassen?
Hmm. Na ja....auf alle Fälle wünsche ich Dir alles Gute....Gesundheit und so,....Du weiß schon.
Alles Liebe Rosi

Ashmodiel hat gesagt…

Dankeschön =)