17 April 2013

Gemalt - Matthäus der Evangelist

Von diesem Bild hatte ich eine regelrechte Vision und hatte gefürchtet, es nie so malen zu können, wie ich es sehe. Aber es hat geklappt und ich freue mich wie blöd.
Matthäus, dessen Name (hebräisch Mattay, griechisch Matthaios/Ματθαῖος) "Geschenk YHWHS" bedeutet, wurde im 1. Jahrhundert vermutlich in Galiläa als Sohn des Alphaeus geboren. (Johannes Markus nennt ihn übrigens Levi.) 
Während der römischen Besatzung war er Zöllner und sammelte die Steuern der Hebräer für Herodes Antipas, den Tetrarchen von Galiläa, sein "Steuerbüro" war in Kapernaum. Juden, welche auf diese Art zu Geld und Reichtum kamen, waren verachtet und wurden als Ausgestoßene betrachtet. Sein Job stellte aber auch sicher, dass er sowohl Aramäisch als auch Griechisch schreiben konnte.

Nahe des heutigen Almagor berief Jesus ihn als einen seiner Zwölf Apostel und Mattay lud ihn in sein Haus ein. Die Schriftgelehrten und Pharisäer kritisierten Jesus scharf dafür, dass er der Einladung folgte und mit Zöllnern und Sündern aß. Nach Markus 2,17 entgegnete er ihnen darauf "Ich bin gekommen, um die Sünder zu rufen, nicht die Gerechten."

Das Neue Testament kennt Mattay als Apostel und Zeugen der Auferstehung Jesu.
Sophronius Eusebius Hieronymus (Kirchenvater, Heiliger, Gelehrter und Theologe der alten Kirche) schreibt über ihn:
"Matthäus, der auch Levi ist und der von einem Zöllner zu einem Apostel wurde, und zwar als erster aller Evangelisten, verfasste ein Evangelium von Christus in Judäa in der hebräischen Sprache und in hebräischen Schriftzeichen zum Nutzen derjenigen aus der Beschneidung die geglaubt hatten […] Der Text dieses Evangeliums befindet sich bis in diesen Tagen in der Bibliothek, die Pamphilius in Cäseräa zusammengetragen hatte."
Leider ist heute der Text nirgends mehr erhalten.
Erwähnt wird Mattay auch im Thomasevangelium (in den Apokryphen), was zum Anstoß genommen wird, dass er eventuell eine größere Rolle in der jungen Kirche gespielt hat, als bis dato angenommen wird. (Für einen Zeugen der Auferstehung wäre das nicht wirklich überraschend und ich könnte mir vorstellen, dass er mit Johannes Markus unterwegs war.) Wie er starb und ob er als Märtyrer starb, ist nicht bekannt bzw. umstritten. So heißt es, er soll tödlich durch ein Schwert verwundet worden sein, als er in Äthiopien predigte, aber das wurde bereits im 2. Jahrhundert bestritten.

Mattay ist ein Heiliger der Römisch-Katholischen, Orthodoxen, Evangelisch-Lutherischen und Anglikanischen Kirche und sein Festtag ist der 21. September (in der orthodoxen Tradition der 16. November).
Seine Reliquien sollen sich in der Krypta der Kathedrale von Salerno befinden.

Kommentare:

athena hat gesagt…

Das Bild ist wirklich wunder-wunder-schön geworden ♥
Und dann auch noch Hintergrundinfos dazu :)

Ashmodiel hat gesagt…

Dankeschön =)

Esmerelda hat gesagt…

Ein wirklich sehr schönes Bild! Ich mag wie du malst.

Liebe Grüße
Esme

Ashmodiel hat gesagt…

Danke, Esme =)

Hummel hat gesagt…

Dein Licht- und Schattenspiel wird immer grandioser. Ich liebe dieses Bild einfach. <3

Flauschglitzerwelt hat gesagt…

Einfach nur WOW!!!

rea hat gesagt…

Hhhuu....Two hot guys!
There is nothing more to say.
"Wink". And bye.
Rea

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Ja, mehr (weiß "sie") gibt es nicht zu sagen.
Sie sind echt toll geworden liebe Ahsmodai!
Grey Owl

Ashmodiel hat gesagt…

♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥
♥♥❣Danke❣♥♥♥
♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥