02 Februar 2013

Imbolc und Lichtmess



A chumhnadh,
A chomhnadh,
A chomraig
An tula,
An taighe,
An teaghlaich,
An oidhche,
An nochd,
O! an oidhche,
An nochd,
Agus gach oidhche,
Gach aon oidhche.
Amen.

To save,
To shield,
To surround
The hearth,
The house,
The household,
This eve,
This night,
Oh! this eve,
This night,
And every night,
Each single night.
Amen.

Prayer: Carmina Gadelica. Picture: me

Hekate reicht heute ihre Fackel an Brìde weiter, die Strahlende. Der Sonnengott reckt und streckt sich und schüttelt die Müdigkeit aus den Gliedern.
Die ersten Lämmer kommen zur Welt (Oimelc!) und Brìde weckt die schlafende Natur auf. Auch die Naturgeister reiben sich den Schlaf aus den Augen .

Als Räucherung würde ich für Brìde folgendes zusammenstellen:
Weihrauch
Lavendel
Veilchenblätter
Salbei
Styrax und
Bernstein.
Das ist so aus dem Gefühl heraus, daher kann ich jetzt noch keine große Beschreibung/Erläuterung dazu geben.

Als kleine Ritualspeise bieten sich meiner Ansicht nach kleine, runde Shortbread an (die die Sonne symbolisieren könnten), Milch, Joghurt, Met, Käse...

Nach Imbolc kommt heute Mariä Lichtmess.
Das kirchliche Lichtmess entstand im 4. Jahrhundert in Jerusalem - im 5. Jahrhundert kam noch eine feierliche Lichterprozession hinzu. Damals war der Tag, an dem das Fest begangen wurde allerdings noch der 14. Februar, weil man vom Dreikönigstag ausgehend gerechnet hatte.
Lichtmess gilt auch heute noch vielfach als Ende der Weihnachtszeit; also werden spätestens heute in vielen Haushalten die letzten Weihnachtsbäume aus Wohnzimmer und Garten verschwinden - auch die Krippen werden heute aus den Kirchen genommen. (Im liturgischen Jahr endet Weihnachten allerdings schon am Sonntag nach Dreikönige - zum Festtag der Taufe des Herrn.)
Traditionell werden heute Kerzen geweiht, die dann vor allem Unheil und auch bösen Geistern schützen sollen. Man soll sie dann auch bloß zu besonderen Gelegenheiten anzünden.
Heute sollen auch sämtliche Handlungen, die Haus und Hof schützen sollen, eine ganz besondere Wirkung haben. Außerdem ist es eine gute Orakelzeit.

Ich habe Imbolc vor zwei Jahren mal einen Tee zusammengestellt, den ich Euch gerne nochmal auflisten möchte.

All diese Pflanzen verbinde ich mit Brìde und Imbolc.

Für 50 g Teemischung braucht Ihr:

20 g Veilchenblüten
10 g Klee
20 g Brombeerblätter (oder getrocknete Brombeeren)


Veilchen stehen für das Glück und die Liebe, Wunscherfüllung, Heilung und auch die Lust. So fand ich sie doppelt passend für eine Mischung für den Frühlingsbeginn (den Imbolc für mich irgendwie markiert).
Sie wirken außerdem beruhigend auf die Nerven und sollen auch gegen Kopfschmerzen helfen. Einer alten Überlieferung zufolge reicht dazu ein Veilchenkranz - ich würde es dann doch eher mit einem Tee versuchen.
Passend zu Brìde soll das Veilchen auch die Inspiration anregen.

Klee soll die außersinnlichen bzw. psychischen Kräfte stärken und steht für mich hier für Brìdes Feuer der Divination. Magisch steht Klee bei mir für den Schutz, die Liebe und auch den Erfolg.
Wie Veilchen, so soll auch Klee gegen Kopfschmerzen helfen und außerdem das Blut reinigen. Man kann für eine Teemischung wunderbar frische Blütenköpfe verwenden. Diese sollten natürlich fernab von Hundewiesen, Dünger etc. gesammelt werden.

Die Brombeere steht hier für mich für das Feuer der Heilung. Ich sehe sie als Schutz- und Heilpflanze, die auch die Nerven stärken kann. Sie wird wohl auch für Wohlstandszauber eingesetzt - man kann es ja mal probieren. Hildegard von Bingen nutzte die Brombeere unter anderem gegen Kopfschmerzen.

Hm...so wie es aussieht, habe ich hier nicht nur einen Imbolc-Tee, sondern auch einen Schutztee und einen Tee gegen Kopfschmerzen.

Für eine Tasse wird ein gehäufter Teelöffel der Mischung mit kochendem Wasser überbrüht und 5-10 Minuten ziehen gelassen. Nach Bedarf und Geschmack süßen, am besten mit einem schönen Honig. (Oder auch gar nicht.)

Kommentare:

Feona Malea hat gesagt…

Schöner Beitrag :)

Silberweide hat gesagt…

Wie schön geschrieben.....und den Tee werde ich auf jeden Fall probieren!
Gesegnetes Fest
Silberweide

Bjarkan Ár Var Alda hat gesagt…

Vielen Dank für das schöne Teerezept und dir auch ein lichtvolles Imbolc!

Liebe Grüße

Ashmodiel hat gesagt…

Danke Euch =)

athena hat gesagt…

Und einen Glücks- und einen Harmonietee, wie ich das so spontan sehe =) Danke für das schöne Rezept! Und das Gebet find ich auch ganz wunderbar...
Und das mit Hekate und Bride... hab ich so noch gar nicht gesehen... Stimmt aber ja, danke also auch noch für diesen Stupser ;-)

Alruna hat gesagt…

Bei mir bleibt Hekate das ganze Jahr über, aber sie wird wieder zur jungen Frau :-)
Dein Teerezept klingt sehr lecker!
Liebe Grüße
Alruna

Ashmodiel hat gesagt…

Dass sie die Fackel weiterreicht heißt ja nicht, dass sie fort ist ;)
Ich sehe Hekate nie als Alte, komisch eigentlich.

Danke Ihr Zwei.

athena hat gesagt…

Ich seh sie ja meist nur als Alte (vermutlich weil ich das so brauche), nur wenn sie mich zu... Dingen anstiftet, dann is sie mal eine junge Frau an meiner Seite...
Bei mir ist sie sicher auch nu immer, aber Bride "gewinnt ja quasi an Einfluß"... Also ich glaube ich weiß schon wie Du das meintest :)

Ashmodiel hat gesagt…

=) Dann ist sie ja auch weniger mütterlich ^^