13 Februar 2013

Dies cinerum

...der Tag der Asche.
Heute ist Aschermittwoch und der Beginn der "heiligen 40 Tage" wird eingeleitet.
Laut liturgischem Kalender beginnt heute die Zeit für den Empfang der österlichen Sakramente und endet mit Pfingsten.
Die Fastenzeit (Quadragesima = Vierzig-Tage-Zeit) erinnert an Jesu 40 Tage in der Wüste und soll auf Ostern vorbereiten und endet am Karsamstag bzw. liturgisch schon am Gründonnerstag. Die sechs fastenfreien Sonntage, die es seit der Synode von Benevent im Jahr 1091 gibt (also der erste bis fünfte Fastensonntag und der Palmsonntag) sind in den 40 Tagen nicht mit eingerechnet.

Der Name Aschermittwoch bzw. Dies cinerum geht zurück auf den Brauch, im Aschermittwochsgottesdienst die Asche der verbrannten Palmzweige des Vorjahres zu segnen und den Gläubigen damit ein Aschenkreuz als Segen auf die Stirn zu malen. Dazu spricht der Priester "Bedenke Mensch, dass Du Staub bist und zum Staub zurückkehrst."

Seit 1486, als Papst Innozenz VIII auch Milchprodukte in der Fastenzeit erlaubte, sind die Fastenregeln nicht mehr gar so streng.

Ich persönlich verzichte in der Fastenzeit dieses Jahr auf Süßes, Knabbereien und Alkohol. Fleisch esse ich ja ohnehin nicht mehr. Da trifft es sich gut, dass mein Geburtstag auf einen Sonntag fällt... ;)
Die Woche darauf muss ich schummeln, wenn wir Samstag bei Salu sind...und den Samstag mit dem Sonntag tauschen.

So...und eben bin ich noch unterbrochen worden, weil Piers im Flur gequietscht hat. Er maunzt nicht...er gurrt oder quietscht. Eigentlich spricht er eher selten, aber nun wollte er Aufmerksamkeit und hat bestimmt eine halbe Stunde auf meinem Arm verbracht und sich den Bauch kraulen lassen.

Zuvor hat er neugierig beäugt gehabt, was der Paketbote brachte - ein ganz frühes Geburtstagspäckchen von der lieben Hummel.

Außerdem kam auch die Bestellung von smilefood an (im Bild auf dem Küchentisch zu sehen). Piers lag natürlich gleich da, wo er nicht sollte und passte erstmal auf das Päckchen auf.
Und das Brot war auch fertig...diesmal pures Roggenvollkornmehl. Ohne Sauerteig, dafür mit Buttermilch statt Wasser gebacken. Ich bin sehr gespannt. Es sieht schonmal sehr gut aus und riecht auch gut.

Kommentare:

athena hat gesagt…

Oh, das Hummelchen ist wirklich früh fleißig gewesen (da könnt ich mir mal ´ne Scheibe von abschneiden *räusper*)...
Euer Piersi ist so ein süßer Schatz!
Immer dabei, wie unsere Maus =)
Seit Ihr denn dann am Sonntag auch noch bei mir in der Gegend...?

Ashmodiel hat gesagt…

Bestimmt...wir übernachten ja =)
Ich weiß nur nicht, wann wir wieder fahren. Meine Eltern versorgen die Katzilis.

athena hat gesagt…

Wenn Ihr Zeit und Lust hättet auf einen Kaffee rein zu schauen...? =)

Ashmodiel hat gesagt…

Ich gebe es weiter =D

Hummel hat gesagt…

Oh? Du bist das Wochenende weg?
Und was sind das für Löcher da in dem Brot?

Ashmodiel hat gesagt…

Nicht dieses, das nächste.
Die Löcher sind das "Brotkreuz" - als Segen, damit es gelingt.