23 April 2011

Karsamstag und St. George's Day

Wetter:
Laune Genau wie oben
Getränk:
Musik: Grade keine, auf SWR3 sind Nachrichten

Ich bin schon eine ganze Weile auf, so seit halb 8, da Katze Lady meinte, die Nacht sei zu Ende und ich müsse unbedingt wissen, dass sie aufs Klo möchte.
Der Blick aus dem Fenster zeigte eine menschen- und autoleere Straße hinter den Bäumen und Regenspuren. Irgendwann die Nacht muss es wohl geregnet haben, aber die Sonne scheint schon wieder wunderschön.
Ich tüftele immer noch an einer Skizze rum und werde mich gleich nochmal an das Bild setzen, nachdem der erste Versuch im Papiermüll gelandet ist. Und dann mal sehen. Es soll bis zu 27°C warm werden - herrlich.

Vor Klugschiß bleibt Ihr auch nicht verschont an diesem strahlenden Tag, denn heute ist "Karsamstag", der Sabbatum Sanctum.
Im Englischen kommt der Name des Tages dem Lateinischen bedeutend näher, dort heißt er Holy Saturday. Hier wird er, wie erwähnt, Karsamstag genannt. "Kar" kommt übrigens aus dem Althochdeutschen; kara heißt soviel wie Klage oder Trauer. (Wobei mir einfällt, dass ich mein Minnesangbüchlein nochmal herauskramen könnte.)

Der Sabbatum Sanctum ist der letzte Tag der Karwoche, der Samstag nach Karfreitag.
Er erinnert an den Tag, an dem Jesus im Grab gelegen hat und es wird gefastet. Der Altar bleibt vollkommen ungeschmückt und die Anzahl der Sakramente, die gespendet werden ist sehr eingeschränkt. Die Heilige Kommunion (die geweihte Hostie) wird nur als Viaticum an die Sterbenden ausgegeben und sämtliche Gottesdienste sind strikt verboten. In der Liturgie für heute taucht demnach auch keinerlei Messe auf. In einigen Kathedralen werden feierliche Karmetten gesungen.
Dies ist zumindest in der römisch-katholischen Kirche so, doch auch etliche andere Glaubensrichtungen wie z.B. Anglikaner, Lutheraner und Methodisten halten sich ebenfalls daran. Hier allerdings kann der Altar auch mit einem schwarzen Altartuch geschmückt sein.

Liturgisch dauert der Karsamstag bis zur Abenddämmerung, nach der die Osternacht gefeiert wird - der offizielle Osterbeginn. Nach den römisch-katholischen Regularien werden während des Gloria des Gottesdienstes (welcher auch der erste Gottesdienst nach Gründonnerstag ist) die während der Passionszeit verhüllt gewesenen Heiligenfiguren und -bilder enthüllt.

Darüberhinaus ist heute auch St. George's Day, der Tag des englischen Nationalheiligen. Eigentlich müsste ich ja fast ihn heute malen.

Kommentare:

Alruna hat gesagt…

Ich mag deinen Klugschiss :-)

Schöne Feiertage wünscht dir
Alruna

Ashmodiel hat gesagt…

Many thanks ;)
Dir auch!

amala hat gesagt…

ach, der arme drache tut mir immer so leid...

schöne feiertage :)

Ashmodiel hat gesagt…

Ja, mir auch. Ich möchte mal wissen, was er da eigentlich erledigt hatte.
Dir und Deinen Lieben auch schöne Feiertage :)