20 April 2011

Es soll ja niemand sagen...

...ich sei berechenbar!
Deshalb habe ich einfach mal nicht über Palmsonntag gebloggt.
Aber vermutlich bleibt Ihr von Karfreitagsinfos oder ähnlichem nicht verschont.
Vorerst genieße ich allerdings das schöne Wetter.
Heute Morgen habe ich Feona bereits in den Schwarzwald verabschiedet und teile mir die WG über Ostern jetzt nur mit den Katzis, die grade alle in der Sonne herumliegen und schlummern.
(Den Ostersegen scheinen sie allerdings auch schon geübt zu haben:
)
Nach einem Einkauf, der leider nicht früh genug war und mich nicht vor den Horden der Es-stehen-Feiertage-an-und-danach-wird-es-nie-mehr-etwas-zu-kaufen-geben-Einkäufern bewahrte, bin ich mit der Kamera bewaffnet ums Haus gelaufen, denn mein geliebtes Wiesenschaumkraut steht dicht gedrängt auf der Wiese.
Außderdem blüht ein wunderschöner, knallrosa Baum in voller Pracht - weiß vielleicht jemand, was das für einer ist?
Erinnert ganz entfernt an eine Magnolie, aber sicher bin ich da nicht. Die Blüten sind auch kleiner als bei Magnolien üblich, aber wie eine Kirschenart sieht es nun auch nicht aus. In jedem Fall ist er wunderschön und ich freue mich bei jedem Blick aus dem Fenster daran.
Die Fenster sind auch alle auf Kipp und den ganzen Tag weht der wunderbare Duft der Linden herein, die üppig zu grünen beginnen.
Dazu gesellen sich gelbe Löwenzahnsonnen und sich öffnende Holunderblüten.


Mal sehen, ob ich morgen nochmal mein kaputtes Bein trainiere und etwas am Fluß entlangspaziere. Natürlich bewaffnet mit der Kamera. Heute trainiere ich mein Bein sozusagen auch, denn ich renne hoch und runter durchs Haus, weil ich am waschen bin. Soweit es mein Rücken zulässt, denn der beschwert sich bei mehr Dingen, als man denken würde - zumindest als "normaler" aka nichtbetroffener Mensch.

Jetzt werde ich mal in die Küche gehen, die Erdbeeren schneiden und in Quark einrühren. Vielleicht bin ich auch dekadent und lege ein paar Schnippel davon in den Rosé-Sekt, der schon Ewigkeiten im Kühlschrank vor sich hin kühlt.
Das Fenster dort habe ich schon geschlossen, weil wieder einmal pelziger Bienenbesuch drinnen war. Am Badezimmerfenster war neulich auch lustiger Besuch:
Was da so spacig aussieht, ist übrigens nur Blütenstaub, der am Fenster klebt. Mein Auto ist auch nicht mehr silbrigblau, sondern ebenfalls hellgelb. Was bin ich froh, dass ich nichts mit Heuschnupfen zu tun habe.
Auf dem Küchentisch neben den Ostereiernestchen steht auch ein Klassiker, den ich mir heute gegönnt habe. Was mag es wohl sein?
So...nun aber einen sonnigen Tag an Euch. Das nächste Bild und der nächste Klugschiß kommen bestimmt.
zwani.com myspace graphic comments

Photography © by me. No use without permission.

Kommentare:

Beltane hat gesagt…

Wunderschöne Blumenbildchen hast Du geschossen.
Das Katzenfoto ist total megaklasse, herrlich!
Gegönnt hast Du Dir einen Lind-Hasen!
Guten Appetit ;-)

Und schöne Tage wünsche ich Dir,
Beltane.

Ray Gratzner hat gesagt…

Liebe ashmodai, vielen Dank für Deine bunten, stimmunsgvollen Bildern, die mich fröhlich stimmen :-)

Liebe Grüße Rainer