09 Juni 2009

Litha -Tee und Gedanken


Heute ist schon der 9. Juni (morgen haben meine Mama, die mit meinem Papá in Spanien ist und Feona, die hier ist, Geburtstag!) und Litha naht bereits mit großen Schritten.
Das bedeutet nicht nur, dass es Sommer wird, sondern auch, dass seit meinem ...hmmmm....sozusagen Totalzusammenbruch durch Massenprolaps mit Lähmungen und allem drum und dran ganz bald schon ein Jahr vergangen ist.

Manchmal kommt es mir vor wie gestern und an anderen Tagen, als sei es nie anders gewesen. Was nicht heißen will, dass ich es nicht satt bin, jeden Tag Schmerzen zu haben. Heute ist wieder einer dieser Tage, an denen ich kaum die Treppe runtergekommen bin, um die Zeitung aus dem Briefkasten zu holen. Gestern Abend gab es wieder das große Nervenbrennen und Duschen ist seitdem auch so eine Sache. Die Seite mit der Nervenschädigung ist beinahe zur Gänze so empfindlich, dass sich das Wasser manchmal anfühlt, als wäre es kochend und die Haut würde sich jeden Moment abschälen.
Also: Ich bin dieses Jahr vorsichtig und gewissenhaft mit der Ausformulierung meiner Wünsche im Litha-Ritual. Letztes Jahr hieß es nur "Ich habe ab morgen Zeit für mich, um an meinen Projekten zu arbeiten." Zack! Das war's dann...

Aber genug lamentiert - ich habe immer noch die Hoffnung, dass irgendwann alles wieder fast normal ist.

Als Farben für Litha werden ja immer gerne Blau, Grün und Gelb angegeben. Und zur Abwechslung widerspreche ich dem für mich mal nicht. Litha - das ist für mich farblich das Blau des Himmels, das Grün des Grases, der Bäume und des jungen Korns. Gelb oder aber auch Gold für die Sonne und ihre Kraft und auch für den Sonnengott.

Aus den Kräutern, die für Litha vielerorts überliefert sind, kann man auch wieder einmal einen wunderbaren Tee mischen. Mal sehen, ob ich das dieses Jahr tun werde. Vielleicht an Litha selber, morgens - damit er abends getrunken werden kann.

Meine Litha-Mischung sähe für 100 g so aus:

30 g Rose (na wer hätte das bloß gedacht?)
20 g Holunderblüten
20 g Kamille
15 g Lavendel
15 g Arnika

Da ich weiß, dass Feona Lavendel hasst, ich aber den Tee nicht nur für mich mischen würde, würde ich diesen wahrscheinlich durch Zitronenmelisse ersetzen oder ganz einfach weglassen.

Zum Räuchern würde mir auch so einiges einfallen.
Vielleicht eine Mischung mit Pinie, Rose und Weihrauch.
Hmmm...ja, das klingt gut.

Achso, und zur Arnika im Tee: Sie steht auf der Roten Liste gefährdeter Arten auf Stufe 3. Also bitte nicht sammeln gehen, sondern in der Apotheke oder im Reformhaus kaufen.

Kommentare:

amala hat gesagt…

oh ja, das mit den körperlichen einschränkungen ist so eine diffizile sache. es gibt tage, da kann man es besser akzeptieren als an anderen... nur niemals die hoffnung aufgeben.... *dich mal drück*

der litha-tee klingt sehr lecker, aber ich würde auch den lavendel durch was anderes ersetzen.

(als kontrollwort will er heute "obilitis" von mir haben.....ist das eine entzündung, die man sich im baumarkt holt? *chrchr*)

Ashmodai hat gesagt…

Ich denke bei Obilitis gleich wieder an die Pfunde, die ich zuviel habe...
(Wegen Obesity oder aber auch Obelix...)
Neulich hatte ich als Wortbestätigung "bednesse" - das war ein Lacher! Den hab ich gleich mit einem Seitenhieb an einen meiner Seelenschnuffis gegeben...*hehe*

Fühl Dich auch mal ganz feste gedrückt von mir. *knuffel*

Ja, der Litha-Tee....eigentlich finde ich es grade eine gute Entscheidung, einfach noch 15 g mehr Rosen reinzupacken. :-D

Andy hat gesagt…

Puuh ich glaube ich nehme einen Eistee aus dem Beutel ;-))

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Liebe Ashmodai!
Ja, die Zeit, wenn man zu Hause ist, vergeht so schnell.....Wo sind die letzten 13 Jahre hin?

Nervenschmerzen sind schon was Schreckliches,....kann ich zur Genüge nachvollziehen.

Na dann, werde ich schon mal über die Formulierung meines Wunsches zu Litha nachdenken!

Ganz liebe Grüße
Grey Owl

Elisha hat gesagt…

Der Tee klingt wirklich lecker und ich glaube, ich werde den Lavendel auch weglassen. So sehr ich Lavendel mag, als Tee finde ich ihn scheußlich.

Ich wünsche Dir so sehr, dass Deine Schmerzen endlich ein Ende finden...

Liebe Grüße Elisha

Arven hat gesagt…

Ich weiss wie das ist, morgens mit Schmerzen aufzuwachen und Abends damit einzuschlafen...
Ich wünsche dir alles erdenklich Gute und Liebe so das es dir bald besser geht.

Ich weiss zwar nicht genau was dieser Tee bewirkt aber schon die Beschreibung davon klingt nach Ruhe und Kraft.

Herzlichst, Arven

EMMA hat gesagt…

ich wünsche dir ganz viel gute besserung!!!!
dein tee hört sich wieder sehr lecker an und für die seele ist er bestimmt schon mal gut.

ich denk an dich.
liebe grüße von EMMA

Ashmodai hat gesagt…

Danke Euch. Ihr seid lieb.