22 Mai 2009

Daheim und eine Canterbury-Geschichtsstunde


Ich habe es noch gar nicht geschrieben - ich bin wieder zu Hause.
Die drei Wochen Reha sind gottlob um.
Und was haben sie gebracht? Gar nichts.
Ich hatte während der Reha bloß noch ein wenig mehr Schmerzen als sonst. Ansonsten ist alles beim Alten geblieben. Frustrierend...
Ich bin also arbeitsunfähig entlassen - eine Verlängerung wurde gar nicht erst vorgeschlagen weil sie ohnehin nichts gebracht hätte. Also bin ich immer noch bis auf unbestimmte Zeit krank geschrieben.
Montag geht es mit dem vorläufigen Entlassungsbericht und Anträgen zur Nachsorge erstmal zum Hausarzt.
Der Arzt in der Reha meinte auch - wie ich selber schon weiß - dass es in den Sternen steht, wann es besser wird und das halt Zeit braucht. Nun, ich verliere das Vertrauen und die Zuversicht nicht und werde meine Zeit nun auf das Beste nutzen.
Ich freue mich jedenfalls, wieder zu Hause zu sein und stürze mich ab Montag voll ins neue Projekt.
Und während der Reha hab ich schon wieder sooooo viele Ideen/Wünsche gehabt, wie nach Vianden fahren, Maastricht, im 12 Apostel essen gehen etc.pp.
Heute habe ich immerhin schonmal die Hexengemeinde ein wenig umgestaltet - es gibt neue Icons und ich habe sie auch umbenannt. The Parish fand ich klingender und auch passender, denn das Forum ist nicht nur für Hexen gedacht. Jetzt bin ich wieder ein wenig zufriedener damit.
Und das neue Logo gefällt mir doch ausnehmend gut - da klopfe ich mir sogar mal selber auf die Schulter.

Und die "Geschichtsstunde" soll auch nicht fehlen heute. Mir ist irgendwie in den letzten Tagen ständig Simon of Sudbury im Kopf herumgegeistert...also schreibe ich ein klein wenig über ihn.



Simon of Sudbury (manchmal auch nur Simon Sudbury) wurde in Sudbury/Suffolk geboren - wann genau ist leider nirgends überliefert. Er studierte an der Universität von Paris und wurde einer der Kaplane Papst Innozents VI., welcher ihn im Jahre 1356 auf eine Mission zu Edward III. von England schickte. (So alt war er damals noch nicht, glaube ich.)

Im Oktober 1361 bestimmte ihn der Papst zum Bischof von London und er wurde am 20. März 1362 geweiht.
Bald schon diente er dem König als Botschafter und auch noch auf vielerlei andere Arten. Am 4. Mai 1375 folgte er William Whittlesey als Erzbischof von Canterbury nach und war den Rest seines Lebens ein Anhänger John of Gaunts.()

Im Juli 1377 krönte er Richard II. (den ich immer nur den kleinen Widerling nenne im Geiste - weiß der Himmel, wieso) und 1378 stand der berüchtigte John Wycleffe in Lambeth vor ihm, doch die Verhandlungen gegen denselben unternahm Simon bloß auf Drängen und unter großem Druck (was Richard II. ziemlich gestunken haben wird...).

Im Januar 1380 wurde Simon Lordkanzler von England, was ihn für die aufständischen Bauern (habt Ihr eine Ahnung, wie sehr damals in England die Kacke dampfte?) zum Hauptschuldigen ihres Leidens machte. Nachdem sie John Ball (Ein Priester, der die Lehren Wycleffes verbreitete und ziemlich streitsüchtig war - sein bekanntestes Zitat ist wohl „Als Adam grub und Eva spann, wo war da der Edelmann?“) aus dem Gefängnis von Maidstone befreit hatten, griffen die Aufständischen von Kent den besitz des Erzbischofs in Canterbury und Lambeth an. Davon wohl mehr aufgestachelt als befriedigt, überfielen sie danach den Tower of London und griffen sich den Erzbischof selbst. Bei den Wachen war Simon nicht sonderlich beliebt - also ließen sie die Rebellen einfach die Tore passieren.


Sudbury wurde zum Tower Hill gezerrt und am 14. Juni 1381 enthauptet. Seine Leiche wurde nachher in der Canterbury Cathedral begraben, sein Kopf allerdings wurde zunächst an der London Bridge zur Schau gestellt. Heute wird er in der Kirche St. Gregory in Sudbury aufbewahrt, die Simon selbst zum teil wiederaufgebaut hatte. (Zusammen mit seinem Bruder, John of Chertsey, hatte er auch ein College in Sudbury gegründet und außerdem auch einiges in Canterbury erbaut - z.B. das Westgate, das als das prächtigste Stadttor in Großbritannien gilt.

Angeblich spukt er heute noch durch Canterbury.


All photography by me - no use without permission!

Kommentare:

Moondaughter hat gesagt…

Schön das Du wieder zuhause bist, der Rest wird auch noch, ganz sicher :-)

Und die Geschichtsstunde ist, wie immer, sehr interessant :-)

amala hat gesagt…

na dann: willkommen zurück :) genieß dein zuhause....das gefühl kenne ich soooo gut :) und laß es dir gutgehen.

herzgrüße,

amala

Kessi hat gesagt…

Welcome back, my dear!!! :-) Erhole Dich weiterhin und werd uns bloss wieder gesund!! Danke für die interessanten Geschichtstunden. Und nun lass es Dir erst mal so richtig gut gehen und geniesse Dein zuhause. Ganz liebe Grüße Kessi

Hexe hat gesagt…

Willkommen zuhause. Schade, dass die Reha so garnichts gebracht hat.

Alles Gute wünsch ich dir und nun geh in der HG nachsehen.

Ashmodai hat gesagt…

Dankeschön, Ihr Lieben!
Ich bin wirklich erstmal einfach nur froh, hier zu sein. Die Heilung braucht halt Zeit, das wusste ich ja eh schon.

Margo, jetzt dachte ich erst "Ach Du liebe Güte! Laufen sie da Amok?" Aber es ist ja gar nichts. :-)

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Liebe Ashmodai!
Ich will ja nicht vorlaut oder anmaßend sein, aber ich dachte mir schon, dass Dir die REHA nix bringt.
Das tut mir natürlich sehr Leid für Dich.

....und "das" finde ich doch schon mal klasse, dass Du Deine Zeit auf´s beste nutzen möchtest!
....das sieht man doch gleich in der "Geschichtsstunde".
Ganz liebe Grüße
Grey Owl

Ashmodai hat gesagt…

Hallo, liebe Grey owl!

Das ist weder vorlaut noch anmaßend - ich hatte von vorneherein genau das gleiche gefühl, weil ich eben weiß, dass es zeit braucht und ich nichts erzwingen kann.