02 April 2009

Reha-Neuigkeiten

Tja...jetzt hab ich was gehört...
Ich habe 3 Wochen bewilligt bekommen.
Klingt ja erstmal toll.
Aber: Die Klinik, die ich besuchen soll, ist 200 km weit weg.
Ich kann nicht alleine mit dem Auto hinfahren, denn ich traue mir noch keine Autobahnfahrt zu und auch nicht allzulange Landstraßenfahrten.
Die mindestens 5 Stunden mit dem Zug traue ich mir auch nicht zu. Und das ist die schnellste Verbindung, inklusive 5 (!) mal umsteigen.
Für solche Strecken bin ich derzeit nicht reisefähig.
Geschweige denn, das Gepäck für 3 Wochen mit mir herumzuschleppen. das könnte zwar auch vorausgeschickt werden, aber das ändert nichts an der langen Fahrt.
Grad könnt ich so ein bisschen verzweifeln.
Ich hab schon hingeschrieben deshalb, denn es gibt 2 wunderbare Reha-Kliniken, von denen eine auch einen ganz besonders guten Ruf hat, die ich sogar täglich von hier aus mit dem Auto problemlos erreichen könnte.
Morgen früh geht es zum Arzt, gleich, wenn er öffnet. Mein Orthopäde ist leider erst am 28.04. wieder erreichbar - also geht's zum Hausarzt. Der kennt schließlich auch alle Fakten, Befunde und Bilder und kann mir vielleicht weiterhelfen.

Ich will...
...in meinem eigenen Tempo gesund werden dürfen und auf mich selber hören dürfen.
Ich will...
...nicht mehr Dinge tun, weil man sie eben tun muss.
Ich will...
...tun woran mein Herz hängt.
Ich will...
..genau dadurch gesund werden.

Und jetzt will ich mit all den Ungewissheiten vor mir einfach eine Runde heulen und mich bei meinen seelischen Begleitern einschnuffeln.
Ich denke aber, das Heulen schenk ich mir lieber und koche mir statt dessen einen Kaffee, freue mich am Wetter, arbeite an dem Logo weiter und schaue dann, ob ich als nächstes Bild einen weiteren meiner "Geistführer" male.

Kommentare:

Dearbhail hat gesagt…

Ach Ash,
das ist wirklich keine gute Situation um eine erfolgreiche Reha zu machen. Das wird dein Hausarzt aber sicher auch wissen, und eine entsprechende lösung vorschlagen. Du wirst gesund, und das auch so wie du es willst.

Hexe hat gesagt…

Ehrlich gesagt, ich verstehe auch nicht, warum man die Leute (also auch dich) so weit herum schickt. Und die guten Kliniken in der Nähe werden dann mit Leuten von weiter weg gefüllt. So ein Quatsch.

Ashmodai hat gesagt…

Eben kam schon das Schreiben der Klinik.
Am 22.04. soll es losgehen - Abreise wäre der 13.05.
Ich fühl mich grade so gedrängelt...das ist richtig mies.
Aber tun kann ich jetzt eh nichts - erstmal abwarten, was mein Arzt morgen sagt.

Moondaughter hat gesagt…

Versuch erstmal mit Deinem Hausarzt darüber zu sprechen, wenn er gut ist, weiß er was zu tun ist. Auf jeden Fall nicht die Hoffnung aufgeben. Ich drück Dich :-)

DIE MONDTOCHTER / MOONDAUGHTER hat gesagt…

hallo ashmodai,

kannst du denn nicht widerspruch einlegen? mir ist das ja auch so gegangen, sie wollten mich richtung schweiz schicken, aber da habe ich widerspruch eingelegt und siehe da...ich hab die kur in nähe der externsteine bewilligt bekommen :-)meiner erfahrung nach muss man kämpfen und nochmals kämpfen...ich wünsch dir ganz viel kraft für dein vorhaben und recht hast du..du kannst nur gesund werden, wenn du das tust, was du als richtig empfindest.

alles liebe
die mondtochter

Weirdsister hat gesagt…

Ich drücke dir die Daumen für dein Gespräch mit dem Arzt. Es sind doch gute medizinische Gründe, weshalb du nicht so weit reisen solltest. So eine lange Anreise, die den Rücken belastet, gefährdet doch auch den Reha-Erfolg... Ich finde es auch ziemlich seltsam, dass man dir nicht mehrere in Frage kommende Kliniken zur Wahl stellt und die Umstände des Einzelfalles nicht berücksichtigt.
Liebe Grüße
Sista

Astraryllis hat gesagt…

Ich dachte, dass in so einer Situation die Krankenkasse die Fahrtkosten übernimmt und ein Taxi bezahlt. Versuche doch mal da drauf zu pochen und schlage als Alternative eine Kur in einem anderen Ort vor, der mehr in Deiner Nähe liegt.

Ich hoffe, das klappt doch noch irgendwie.

Liebe Grüße,
Astraryllis,

Ashmodai hat gesagt…

Hallo, Ihr Lieben!

Ja, ich versuche, eine der beiden Kliniken hier in der Nähe zu bekommen.
Da ist es mir dann letztendlich auch egal, ob ambulant oder stationär. Lieber wäre mir natürlich ambulant, aber wenn es stationär einfacher ist, dann eben das.
Bezahlt bekomme ich nur eine Zugfahrt oder aber 40 cent pro Kilometer bei der eigenen Anreise mit privatem PKW - ein Taxi wird nicht übernommen.
@Sista: ich denke nur dran, was ich alles zu prüfen hatte, um meinen lieben Kollegen im Bundesdienst Fortbildungen zu beschaffen. Welche Entfernung zumutbar ist etc.pp.
Scheint hier ziemlich nebensächlich zu sein...

amala hat gesagt…

interessant. die scheinen das echt bei jedem zu versuchen. nur wieso, das leuchtet mir nicht ein. mich wollten sie damals auch an den sprichwörtlichen arsch der welt schicken - als ich in die reha kam, war ich aber komplett hilflos und daher darauf angewiesen, daß mein mann (meine persönliche pflegekraft *g*) schnell zu mir kommen konnte. wir haben direkt die kasse kontaktiert. ich bin allerdings auch der typ mensch, der nicht sagt "ach, entschuldigung, ich hätte da mal ne frage, wäre es möglich, vielleicht, ...", sondern ich hab da angerufen und gesagt "das ist murks, für mich unmöglich aus den und den gründen. ich will in die klinik xy, das ist für mich machbar. regelt das bitte". hat geklappt :) ich glaube, ich hatte dir das ja schon mal hier im blog geschrieben: wenn man krank ist, muß man sich in unserem system nicht nur auf heilung konzentrieren, sondern man muß sich ständig gegen echt beknackte ideen von kasse, ärzten und co. wehren. dadurch geht leider viel energie flöten, die man besser in die heilung stecken könnte... andererseits denke ich, daß einen genau diese dinge zu einem selbst führen und einen erstarken lassen...

du packst das schon!

ich drück dich...

nochmal amala hat gesagt…

...näää, präziser gesagt führen diese dinge zum eigenen weg der heilung

:)

Ashmodai hat gesagt…

Ich bin schon bestrebt, meinen Optimismus nicht zu verlieren.
Und irgendwie wird alles schon für irgendwas gut sein - was mich halt aufregt ist, dass ich mich durch diese ganze Angst einfach selber blockiere. Ich könnte schon 3x meinen Teil des Buches fertig geschrieben haben, kann es aber einfach nicht, weil mir ständig was im Nacken hockt.
Aber naja, ich denke, bald weiß ich mehr und dann kann ich mich auch irgendwann aufs Wesentliche konzentrieren. Und wenn es erst dann ist, wenn alles vorbei ist und ich in einem Halbtagsjob sitze...(Mehr ist glaub ich nicht mehr drin)

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Liebe Ashmodai!
Oh, wie gut ich Dich versteh, mit den langen Fahrten, die auch ich nicht mehr durchstehe.

Na ja, ich drück Dir die Daumen, dass es mit der REHA-Klinik in Deiner Nähe was wird. Wäre doch optimal.

Ja, wenn´s mir gar zu dreckig geht, da kommt schon mal ein kuzer Aufschrei mit ein paar selbstmitleidigen Tränen,....kenn ich auch.
Aber ich finde, dass dies doch völlig normal ist. Frau muß ja nicht gleich stundenlang heulen.

Liebe Grüße, und für morgen, "viel Glück"!
Grey Owl

Luiza hat gesagt…

Das ist mal wieder typisch Deutschland, oder? Warum einfach, wenn es auch kompliziert geht?
Gibt es niemanden, der Dich fahren kann?

Ashmodai hat gesagt…

Dankeschön, Grey Owl. :)
Luiza, meine Eltern würden sich zur Not einen Tag frei nehmen - aber das sehe ich irgendwo auch nicht ein.
Es kann ja nicht davon ausgegangen werden, dass man wen hat, der einen bringt.

Luiza hat gesagt…

...das stimmt natürlich. Aber am Ende ist es die Hauptsache, dass die Klinik gut ist und dass es Sinn macht, diesen weiten Weg auf sich zu nehmen. ...wobei ich sagen muss, ich würde wahrscheinlich auch um die Ecke schauen...
Hast Du gestern meine eMail bekommen?

Ashmodai hat gesagt…

Japp, ich hab dir eben drauf geantwortet. :)