30 Januar 2009

Rosig-frischer Schutztee

Ich hab mir eben mal spontan ein Teerezept erdacht...ich denke, ich werde es vielleicht an Imbolc zusammenmischen und abends beim Kerzenweihen räuchern und trinken.

Für 50 g Teemischung brauchst Du:

✡ 10 g Lavendel
✡ 20 g Rosenblüten
✡ 20 g Pfefferminze


Lavendel gilt als Schutzpflanze vor unerwünschten Einflüssen und soll hochschwingende Energien anziehen.
Auch die Rose gilt als magische Pflanze für Schutz, Glück, Liebe, Heilung etc.
Pfefferminze gar gilt als magische Pflanze für "Exorzismen" und Schutz. Sie soll vor allen möglichen Übeln schützen und gute Wesenheiten anziehen.

Für einen Tee überbrühst Du einen Teelöffel pro Tasse mit kochendem Wasser und lässt ihn fünf Minuten lang ziehen.
Nach dem Abseihen kannst Du ihn nach Belieben süßen oder auch ungesüßt genießen.

Mit der Mischung kannst Du auch Schutzsäckchen fertigen oder auf dem Sieb räuchern.

© Ashmodai 2009

Gestern hatte Feona wieder ein Vorstellungsgespräch und wir sind danach noch ein wenig in Köln hermgelaufen. Nun ja, eigentlich nur durch den Bahnhof, wo wir etwas gegessen haben, und dann in den Dom.
Ich kann es noch immer nicht so recht fassen.
Einige Sachen kann ich ja gar nicht verknusen...und könnte mit der Zeit regelrecht Amok laufen.
So zum Beispiel das permantente "Rotzgeräusch", das zu hören war. Jemand zu ganz geräuschvoll alles Gelbe, was er tiiiiiieeeeef unten in sich finden konnte, immerzu hoch. Der Schuldige war schnell ausgemacht - ein asiatischer Tourist.
Fassungslos war ich aber erst, als er zu einem der Opferstöcke ging, reinschaute und dann seine gesammelten Werke hineinspuckte.
Gut, er wird es mit einem....was weiß ich, wie man das nennt...Spuckteil halt...verwechselt haben. Hoffe ich!
Aber ich war wirklich wie vom Donner gerührt.
Danach wanderte er mit dem gleichen Geräusch noch weiter durch die Kathedrale und hielt sich ständig eine Papiertüte vor den Mund.

Irgendwann verebbte das glücklicherweise und einer spontanen Laune folgend ließen wir uns den Weg zum Gottesdienst kurz freimachen und nahmen daran teil.
Sehr feierlich-festlich und seeeehr wohlriechender Weihrauch. :-)
Irgendwie war das sehr schön und ich fühlte mich deutlich an ein früheres Leben erinnert. (Und ich glaube, nicht nur ich.)

Heute waren wir ein wenig auf dem Melaten-Friedhof. Es war sonnig, aber saukalt und ich hoffe, es sind ein paar schöne Fotos entstanden.

Kommentare:

Hexe hat gesagt…

Oh, ihr wart auf dem Melaten?

Dort haben wir Ende November meine Schwiegermutter beerdigt.

Und der Asiat im Dom hat das sicher mit einem Spucknapf verwechselt. In China sind die noch gebräuchlich und das unangenehme Geräusch ist dort völlig normal. Nur möchte ich nicht den Opferstock geleert haben. Pfui.

Andere Länder andere Sitten.

Ashmodai hat gesagt…

*lach* Das dachte ich auch...
Die Sitten sind ja zum Teil mehr als verschieden. Da werde nur ich als Essgeräuschehasser z.B. total kribbelig. ;-)

Das ist ein schöner Ort für Deine Schwiegermutter. Wir sind da schonmal öfter - man kann dort einmalige Fotos machen.
Ich mag es auch sehr dort. So still, eine friedliche Stimmung...

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Liebe Ashomodai!
Das Rezept finde ich gut.
Mein Lavendel, den ich hier habe, der ist leider schon zu alt. Den kann ich wirklich nur noch zum räuchern nehmen.
Rosenblätter,....hätte ich zwar echte aus dem Garten,....aber ob ich die dann trinken kann??
Pfefferminze habe ich immer. Diesen Tee trinke ich auch mal ganz gerne zwischnedurch.

....und das mit dem Asiaten,.....ist ja wirklich obereckelig! Frau stelle sich vor, wir rotzen in seinem Land in einem Shinto Tempel rum. Ich glaube, da würde man uns sicher rauswerfen.
Liebe Grüße und einen schönen Abend.
Grey Owl

Kessi hat gesagt…

Hmmmm Lavendel und Minze mag ich ja auch sehr!!! Aber Rosen in den Tee?? Ich weiss, dass das die Chinesen und Japaner (tschuldige, jetzt muss ich gerade an Deine Geschichte denken und schmunzeln :) ) gerne mögen, aber ich bin noch nicht so 100 % sicher, ob ich Rosentee mag :). Mag auch den Geruch beim Baden nicht sooooo arg gerne. Lavendel hingegen LIEBE ich!!! (-; Aber kosten würde ich ihn schon mal gerne *g...

Astraryllis hat gesagt…

Was für ein tolles Teerezept - und ich habe auch noch alles da! Ich brühe manchmal Blüten wie Rosen oder Lavendel auf und habe dann sozusagen "parfümiertes Wasser". Das riecht dann so nach Frühling. Ich trinke das sehr gerne.

Dir ein schönes, erholsames Wochenende,
Astraryllis.

Feona Malea hat gesagt…

Trotz Lavendel klingt der Tee sehr schön :)

Ashmodai hat gesagt…

Liebe Grey Owl,

die Rosenblüten aus dem Garten kannst Du wirklich für Tee benutzen. Du musst sie ja gar nicht trocknen dafür.
Und das mit dem Tempel haben wir uns auch gedacht.

Liebe Kessi,

ich liebe so gut wie alles, was mit Rosen zusammenhängt. Einen anderen Duft außer Rosenöl nutze ich gar nicht und wenn irgendwo Rosen mit im Spiel sind, zieht es mich magisch an. Und im tee - einfach super! Da kann man auch Rosenwasser verwenden.

Liebe Astraryllis,

das "parfümierte Wasser" klingt toll! :)

Liebe Feona,

ich habe schon dran gedacht, für Dich einen ohne Lavendel zu schreiben. ;-)

Ein schönes Wochenende allen zusammen,

Ashmodai