10 Dezember 2008

Römisches Fest - Sol Indiges

Eigentlich bin ich damit etwas früh dran, denn dieses Fest ist erst morgen. Aber was soll's.
Sol Indiges ist der altrömische Sonnengott - der Name bedeutet ursprüngliche oder angerufene Sonne.
Er repräsentiert die frühere, eher ländliche Form in der der Sonnengott Sol verehrt wurde. Später wurde er durch Sol Invictus ersetzt.

Artwork by Jake Baddeley.

Römischen Quellen zufolge wurde die Verehrung des Sol durch Titus Tatius eingeleitet. Später dann wurde er auch mal mit janus gleichgesetzt - Janus und Jana wurden als Sonne und Mond angebetet und als höchste Götter angesehen, welche ihre Opfergaben vor allen anderen Göttern erhielten. (Daher kommt auch der Monatsname Januar bzw. Januarius.)
Wikipedia weiß folgendes:
"Der altrömische Sonnengott wurde Sol Indiges genannt und zusammen mit der Mondgottheit Luna verehrt; die beiden waren eng verbunden und hatten im Circus Maximus einen gemeinsamen Tempel, wo ihr gemeinsamer Festtag am 28. August begangen wurde. Daneben hatte Sol Indiges einen eigenen Tempel auf dem Quirinal, wo ihm am 8. und 9. August gehuldigt wurde. Er gehörte seiner Beliebtheit nach zu den Gottheiten geringeren Ranges. In Göttermythen kommt Sol nicht vor; auch Helios tritt in der griechischen Mythologie nicht als Persönlichkeit hervor. Erst seit der Endphase der römischen Republik nahm die Popularität des Sonnengottes zu."

Da seinem Licht nichts verborgen bleibt, gilt Sol bzw. Helios auch als ein Gott, der sozusagen allwissend ist. Dass die Verschwörung gegen Nero aufgedeckt wurde, wurde Sol zugeschrieben, der daraufhin einen ganzen Haufen Dankesgaben erhielt. Kaiser Vespasian weihte dem Gott 75 n. Chr. eine riesige Statue. So entwickelte sich Sol zum Schutzgott der Herrscher. Die Bezeichnung Sol Invictus ist für ihn inschriftlich erstmals 158 auf einem Altar bezeugt (Soli Invicto Deo) - unabhängig davon kam sie aber als Beiname des Mithras – Sol Invictus Mithras – schon im 1. Jahrhundert n. Chr. vor.

Später wurde Sol auch mit Apollon verbunden - ein weiterer Sonnengott, allerdings griechisch.

Ich finde es jedenfalls schön, wie fast jede Religion um diese Zeit die Wiederkehr des Lichtes feiert.

Kommentare:

Grey Owl Calluna hat gesagt…

...selbst die Katholiken und Christen sind nicht dran vorbei gekommen. Jetzt haben wir eben die "Weihnachsbaum" (Yggrasil) mit seinen vielen "Lichtern".
Wie Menschnen, und nicht nur wir Menschen, brauchen das Licht nun mal.
Liebe Grüße
Grey Owl

Ashmodai hat gesagt…

Ist ja nichts anderes als die Wiedergeburt des Lichtes - die Göttin schenkt dem (Licht)Gott das Leben. :)
Dass Jesus eigentlich in einem vollkommen anderen Monat Geburtstag hätte ist da eher nebensächlich. ;)

Grey Owl Calluna hat gesagt…

...ist bekannt, wann das war?

Ashmodai hat gesagt…

Ich glaube, man ging von März aus...aber sicher weiß ich es auch nicht mehr.
Verkündigung ist praktischerweise so gelegt, dass der Dezember hinkommt als Geburtsmonat. :)

Barbara hat gesagt…

Interessantes Post! Und wieder einmal mehr mit wunderbaren Bildern bestückt: Vorallem das mit dem "Engel" der eine Sonne um den Kopf hat! Scheints ein Händchen für spezielle Engelbilder zu haben! ;-)

Barbara

Ashmodai hat gesagt…

Das finde ich auch ganz besonders schön.
Der Künstler hat einige sehr schöne.