22 Mai 2013

Anima Sola

Es war ein Stichwort von Coriander Shea zum Sketchfest #37.
Ich hatte es gelesen und schon war er da - ganz ab von der Darstellung, die mir normalerweise dazu eingefallen wäre.
Seine Flügel scheinen in Flammen zu stehen, aber sie verbrennen nicht. Ringsum ist alles kalt und grau, er friert (in der Originalgröße sieht man seine Gänsehaut)...und sieht nicht, dass seine Fesseln längst gesprengt sind und der Himmel bereits aufklart.
Er ist nicht die gängige Seele im Fegefeuer, glaube ich. Er ist eher so in seiner Verzweiflung gefangen, dass er sich gänzlich verloren hat.
Ich hoffe, er wird bald gefunden.

Feona hat sich des Themas auch angenommen, ihre Version ist hier.

Kommentare:

Hummel hat gesagt…

Der ist so stark gemalt… ich glaub, wenn der seine Schockstarre überwindet, wird er sich sehr, sehr verändern. <3 <3 <3

Wortbestätigung ist lost.

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Oho....ich glaube so ein bischen der Arechetyp der heutigen jungen, empfindsamen Männer....finde ich...
Na ja,...vielleicht auch ein blöder Vergleich....ich dachte halt nur...jedenfalls ein wunderschönes, beinahe ergreifendes Bild...
Liebe Grüße
Grey Owl

engelwerkstatt hat gesagt…

auch für mich ist es ein eindruckvolles Bild,
Hast du die Morgan Le Fay
auch schon gemalt? ich denke, dass
ich es schon mal bei dir gelesen habe,
ich hatte heute Nacht einen Traum von einem Raben
und lese gerade, dass Morgan und Odin auch von Raben umgeben waren.
liebe Grüße
Hermine

athena hat gesagt…

Hä, das Bild scheint gar nicht mehr hier drin zu sein? Oder wird mir zumindest nicht angezeigt...
Aber ich kenn´s ja und find´s total stark! ♡
P.S. Die Wortbestätigung lautet "Jonathan Portla I"... ;-)

Ashmodiel hat gesagt…

Ich danke Euch! ♡ ♡ ♡ ♡

Athena, er ist eigentlich noch zu sehen. :)

Hermine, Morgaine ist auf meiner Liste. :)
Bei den raben fällt mir spontan die Morrighan ein.