15 Juli 2009

Arztbesuch und kleiner Ausflug

Der Sommer gibt sich dieser Tage richtig Mühe - ist das nicht herrlich? Ich hoffe, Ihr habt es auch so schön. Die Luft ist toll, es ist sonnig, warm und einfach klasse!
Feona hatte gestern frei und eigentlich wollten wir nach Münster zu Tahira fahren, wegen des Lammas-Treffens Ende des Monats.
Aber ich hatte einen Termin beim Neurologen - und den erst um viertel vor 12. Also war es mit Münster ein bisschen schlecht.
Dank TomTom habe ich das Gummersbacher Kreiskrankenhaus auch gut gefunden ohne vorher Karten zu wälzen oder map&guide zu bemühen. Kurz vor Ankunft ging es noch an einem Plakat vorbei:


Jesus
Christus

Dein
Retter
oder
Richter

Ist sowas nicht immer einfach nur krank? Wollen die den Leuten drohen und Angst machen oder wollen sie ihnen Hoffnung schenken und Sicherheit? Und haben diese Freaks die Bibel eigentlich mal gelesen? Wenn ich mich recht entsinne steht da irgendwo, dass er sagte "Ich bin nicht gekommen, dass ich die Welt richte, sondern dass ich die Welt rette." Wie wird ihm das wohl gefallen, was da auf dem Plakat steht? Manchmal glaube ich, die Hardcore-Christen haben eine leicht sadistische Ader und erfreuen sich am Drohen.... Und in Richtung Gummersbach und weiter rein findet man irgendwie eine Menge solch seltsamer Plakate...

Naja, das fand ich zwar ein bisschen surreal, fuhr aber weiter und bekam von meinem TomTom mitten auf der Straße gesagt "Ankunft!" Linkerhand war denn auch das Parkhaus des Kreiskrankenhauses. Nachdem ich dort in praller Sonne mein Auto abgestellt hatte, hinkte ich also über die Straße und astete den Hügel hoch. (Wieso muss man eigentlich immer an Tagen, wo man schlechter läuft, irgendwelche Hügel hinauf?)
Das Kreiskrankenhaus ist riesig....und sieht aus wie eine Bundesbehörde. Draußen saßen die Flodders - erstaunlicherweise gehörten die aber alle nicht zusammen. Mit gemischten Gefühlen ging ich also rein...und fand mich in einer dunklen Eingangshalle wieder, die eher an die Kreissparkasse erinnerte als an ein Krankenhaus. Ich wusste nur, dass die Neurochirurgische Praxis auf Ebene 2 ist. Leider konnte ich nicht ergründen, auf welcher Ebene ich das Gebäude betreten hatte, ging aber natürlich von E oder 1 aus und holte mir den Aufzug mit Klick auf den Pfeil nach oben. Mit mir stiegen noch 2 andere ein und als es dann aufwärts ging sah ich an den zahlen, dass ich auf Ebene 3 war und machte also erst noch eine kleine Rundfahrt, bevor es nach unten ging.
Auf der richtigen Ebene angelangt erwartete mich dann ein Gewirr aus Fluren, Türen und Schildern.... Irgendwann hatte ich den Wegweiser zur Praxis gefunden und musste noch einen laaaaaaaaangen Gang entlang. Ich war ziemlich froh, dass ich eine Viertelstunde zu früh dran war.

Die nächste Überraschung war, dass ich trotz Überweisung 10 € zu zahlen hatte, weil diese am letzen Tag des 2. Quartals ausgestellt worden war. Dumm. Eigentlich könnte ich mich wohl schon lange von Zuzahlungen und Praxisgebühr befreien lassen.
Dafür musste ich nicht lange warten - um Punkt viertel vor 12 kam der Neurochirurg auf mich zu und bat mich ins Sprechzimmer. Dort erzählte ich wieder einmal meine ganze Story, zeigte sämtliche Bilder und Berichte und wurde wieder untersucht.
Und was soll ich sagen? Dem Mann sind die Tränen in die Augen geschossen.
Ich finde es ziemlich elend, beim Arzt zu sitzen und es passiert sowas. Da kommt man sich doch vor wie das ärmste Schwein auf Erden und denkt sich, dass er doch mit Sicherheit schlimmere Fälle kennt.
Jedenfalls ist der Arzt sehr, sehr nett und befürwortete die CT-gestützte PRT (leider). Ich könnte ja gut drauf verzichten und fragte vorsichtshalber erstmal nach, ob diese Spritze denn genauso fies sei wie die anderen. Er wollte wissen, welche anderen, nur um wieder diesen Gesichtsausdruck zu bekommen und zu meinen "Oh Gott, Sie haben ja so viel durchgemacht!" Er versicherte mir, sie sei nicht so schlimm wie die mir bislang bekannten. (Und ich frage mich, woher er das wissen will....ich könnte wetten, er hat weder die einen noch die anderen schon selber bekommen.)
Nun, ich habe eine Überweisung dafür in die Radiologie bekommen und war um die Erkenntnis reicher, dass mein Nerv wohl eher unwiderbringlich hinüber ist und die OP nicht 5 vor 12 sondern 5 oder viertel nach 12 war. Letzteres war mir schon bekannt, bei ersterem hatte ich mir allerdings noch Hoffnung gemacht. Immerhin könnte sich mein Laufen noch bessern - das wär ja schonmal was.

So gegen 13 Uhr war ich wieder zu Hause und wir beschlossen, so noch ein wenig das Wetter zu genießen und herumzufahren. Ausgeguckt hatten wir uns als Ziel das Zisterzienserkloster Mariawald in der Eifel und zockelten gemächlich und mit vielen, vielen Zwischenstopps für Fotos dorthin.
Weizenfelder, Margaritenwiesen, kleine Burgen, Fachwerkhäuser, sich sonnende Katzen, wunderschöne Gärtchen, Wälder, Kapellen usw. säumten unseren Weg.
Hier kommen zum Abschluß schonmal 3 Bilder von unterwegs:






Copyright by me. No use of these pictures without permission.

Kommentare:

MONDTOCHTER / MOONDAUGHTER hat gesagt…

hallo ashmodai,

oweia...bei solchen *christlichen* sprüchen, wird mir übel..einfach nur schlimm :-(
deine ausflugsfotos sind herrlich geworden :-)

sonnige grüße
die mondtochter

Ashmodai hat gesagt…

Ja, mir auch...

Dankeschön und einen schönen tag! :)

Tine-Bine hat gesagt…

Hach - die Ausflugsfotos sind wunderschön geworden! :D

Zu dem Arztbesuch kann ich nur sagen, dass ich es bewundere, dass du dich nicht entmutigen lässt und aufgibst!
Manch anderer hätte sich vermutlich längst zurückgezogen und resigniert.
Fühl dich mal von mir gedrückt!

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Liebe Ashmodai!
Nein, leider war es bei uns heute immer noch duster, nur abends kam die Sonne kurz mal raus.

Ach ja, die Sch...Artztbesuche. Mogen bin ich auch wieder dran,..grrrr....

Vielleicht wird morgen das Wetter besser.
Liebe Grüße
Grey Owl

Ashmodai hat gesagt…

Danke für den Drücker, Tine. :)
Neeee...wieso denn entmutigen lassen? Das ist doch doof. ;-)

Und Dir, liebe Grey Owl, wünsche ich heute schöneres Wetter. :)

Dryade hat gesagt…

Die Fotos sind (wieder einmal) ein Traum, du hast wirklich ein gutes Auge für das richtige Motiv *find*.

Als ich deinen Bericht vom Besuch in Gummersbach gelesen habe, habe ich ehrlich gesagt fast auch ein wenig geheult (aber ich bin ja auch nicht dein Arzt *kopfschüttel*) Ich finde es wirklich bewundernswert wie du das durchstehst und die positive Laune nicht verlierst. Ich weiß nicht ob ich das könnte!
Einen ganz lieben Gruß und ganz viele positive Gedanken von der Dryade

Luiza hat gesagt…

Ja, die Kirche spielt mit der Angs der Menschen. Die Leute werden immer darauf reinfallen, weil sie andere Arten der Spiritualität nicht an sich ran lassen.
Wenn Jesus leben würde, würde er sich über sowas tot lachen (wenn er es wüsste)
In Köln gab es sowas letztens auch. ICh denke, dem schenkt kaum jemand Aufmerksmkeit...

Wünsche Dir erstmal ein schönes Wochenende und besseres Wetter als hier...

Ashmodai hat gesagt…

Liebe Dryade, ganz herzlichen Dank für die lieben Worte!

Luiza, erst totlachen und dann ausrasten, denke ich. ;)
Schlimm, solche Freaks.
Dir auch ein schönes Wochenende - das Wetter ist bescheiden.

Luiza hat gesagt…

:-) ja vielleicht. ich sage nur: HERBERTRON*hihi* Bin gespannt, was daraus wird:-)

Wetter: jetzt ist momentan blauer Himmel, aber wind ohne ende...

2woelfe hat gesagt…

Das Weizenfeld... hach. Einfach schön.
Hat Jesus nicht auch etwas ähnliches gesagt wie "Ihr sollt keine Kirche gründen in meinem Namen"? Ein kluger Jude, der vereinen und nicht zerrütten wollte. Aber nunja, wir sind wohl vor unseren eigenen Charakterschwächen am allerwenigsten gefeit.

Ashmodai hat gesagt…

*looool* Der Herbertron heißt sicher eigentlich Herbert und wollte mit Metatrons Namensendung engelsgleicher oder göttlicher wirken. :-D

Hmmmm....2Wölfe, er hat zu Petrus gesagt "Du bist der Fels, auf dem ich meine Kirche bauen will."
Deswegen hieß der dann auch nicht mehr Simon, sondern eben Petrus (=Fels).

Luiza hat gesagt…

...ja, wenn man danach googelt, sieht man wieviel Dreck er noch so verbreitet... aber: er hat sein GB wohl etwas überarbeitet. ich bin es trotzdem satt, habe ja die beweise und habe die anwältin schon angeschrieben:-)
er soll übrigens eine frau sein:-) eine leserin (sie selbst herbertron vielleicht???) hat ja in dem ursprungspost mal geschrieben...

Weirdsister hat gesagt…

Solche Fundamentalisten sind wirklich das allerletzte! Gottesfurcht - so ein Blödsinn! Aber Religion wird wohl immer dazu missbraucht werden, um "Schäfchen" in Angst zu halten, um sie leichter lenken zu können.

Das mit dem Arztbesuch ist ja wirklich ätzend. Ich wünsche dir von Herzen, dass eine Besserung eintritt! *daumendrück* Und glücklicherweise konzentrierst du dich trotz dieser Situation darauf, dir Gutes zu tun und diese wunderschönen Bilder zu machen. Dir möglichst viel Freude zu verschaffen ist doch das Wichtigste. :-)

Cheyenne hat gesagt…

Wow, das sind traumhaft schöne Fotos!

Cheyenne